BROWNIAN MOVEMENT
Ein Spielfilm von Nanouk Leopold


Charlotte bringt durch eine sexuelle Obsession ihre Ehe in Gefahr und ihre Karriere zum Erliegen.
Trotz fehlender Erklärungen versucht sie mit ihrem Mann Max einen Neuanfang.


Charlotte und Max sind ein junges, erfolgreiches Paar und aus beruflichen Gründen nach Brüssel gezogen. In der fremden
Stadt hat Charlotte Sex mit unbekannten, unattraktiven Männern. Als ihr Geheimnis auffliegt, wird sie mittels eines Gutachtens
für arbeitsunfähig erklärt und verliert ihre Approbation als Ärztin. Charlotte kann ihr Verhalten nicht erklären - weder sich noch
Max. Unter dem äußeren Druck droht ihre Ehe zu zerbrechen. Dennoch versucht das Paar einen Neuanfang - in Indien.
BROWNIAN MOVEMENT beschreibt - angelehnt an das physikalische Phänomen, bei dem die plötzlich entstandene
Bewegung von Teilchen sichtbar wird - die Intimität zwischen Männern und Frauen und die Einsamkeit in einer Beziehung.
Der Film handelt vom existentiellen Bedürfnis, sich einander so nahe wie möglich sein zu wollen und untersucht die Verletzlichkeit
und die Kraft einer Liebesbeziehung.